close
Into Spaces II
Köln, 2015
1/9
Into Spaces II
Köln, 2015
  • Auftrag: Produkt-Event
  • Kunde: Interprint GmbH
  • Team: DIIIP

Konzeption | Umsetzung  Die temporäre „Raum in Raum“-Installation besteht aus ineinandergreifenden Räumen, die sich nur durch ihre Außenlinien definieren. In Kombination mit weißem Podestboden fügt sich die Struktur räumlichen Vorgaben, setzt sich andererseits jedoch auch gezielt und selbstbewusst vom Bestand ab. So entstehen für den Besucher je nach Perspektive und Linienerfassung endlose (subjektive) Räume. In einem verspiegelten Raum können die Besucher außerdem anhand einer kinetischen Installation den selbstentwickelten Algorithmus eines digital gedruckten Dekors erleben. Das gestengesteuerte Erlebnis steht hierbei symbolisch für eine neue Drucktechnologie des Kunden.
> Publications | Trade Fair Design 2016/17

Into Spaces Ii Awards